am Drachensee

am Drachensee

Deutsch (DE-CH-AT)Czech Republic

Drachensee-Geschnatter PDF Drucken E-Mail

 In unserer Rubrik "Drachensee-Geschnatter" finden Sie Berichte und Bilder über aktuelle Naturereignisse rund um den Drachensee.


Drachensee - Im Reich des Haubentauchers

Die Ökozone des Drachensees ist derzeit besonders für die Vogelwelt außergewöhnlich wichtig als Brutbiotop und als Lebensraum für frischgeschlüpfte junge Wasservögel. Zu den auffälligsten Arten unter den Wasservögeln zählt dabei der Haubentaucher. Am Drachensee ist er seit der Flutung Brutvogel in der Ökozone und auch in der Ösbühler Bucht.

 


Gerade- morgens um 08:30  wurde das Ei gelegt. Weibchen deckt Nest ab und geht ins Wasser

An der Beobachtungsstation beim Danglesbach ist er derzeit wohl die meistfotografierte Vogelart des Sees überhaupt. Von hier aus können aus können alle Besucher und Naturfreunde dem prächtigen Wasservogel im reinsten Sinne des Wortes direkt ins Nest schauen und das sogar ohne zu stören. Hier hat ein Pärchen, noch näher als sonst, ein Nest gebaut und auch schon mit dem Brüten begonnen. Das Nest des Paares ist zudem sehr ungewöhnlich. Durch den in den letzten Tagen abgesenkten Wasserspiegel liegt das ursprünglich im Wasser angelegte Nest nun fast an Land. Es wurde aber trotzdem von den Haubentauchern nicht aufgegeben, weil es vorher schon zur Eiablage gekommen war. Derzeit befinden sich nun bereits 4 Eier im Nest die schon bebrütet werden.

 


Im noch nicht fertigen Nest Hochzeit der Haubentaucher

Im Gegensatz zu Enten und Gänsen brüten bei den Haubentauchern beide Partner abwechselnd und kümmern sich später auch gemeinsam um die Jungen. Während der Brutzeit verteidigen Haubentaucher, wie man es von der Station aus gut beobachten kann, ihr Revier heftig und aggressiv vor allem gegen eigene Artgenossen. Aber auch vor anderen gefiederten Arten wie z.B. Elstern, Krähen oder Rohrweihen müssen Gelege und später Jungtiere geschützt werden.

 


Balz der Haubentaucher mit Kopfschütteln und gespreizter Federhaube

 


Übrigens sind Haubentaucher so groß wie eine Stockente und Männchen und Weibchen sind gleich gefärbt. Für den Beobachter, auch für den Laien, sind die namengebende rotbraun und schwarz gefärbte Federhaube im derzeitigen Prachtkleid unverkennbar. Die aktuelle Fotoreihe von Heribert Mühlbauer zeigt Bilder dieser wunderschönen Vogelart, die Besucher des Drachensees, Naturfreunde und Fotografen gleichermaßen begeistert. Mit etwas Glück während der Brutzeit können dann wohl in genau 4 Wochen junge Haubentaucher beobachtet werden, die dann anfangs im Rückengefieder ihrer Eltern ihren Geburtsort Drachensee erkunden.


Nestbau ist gemeinsame Aufgabe - wer nicht brütet schafft immer wieder Nistmaterial heran


Überraschung und Schreck - Graugans frisst aber nur Pflanzen
 

Gelege mit Eiern wohl jetzt komplett

 

 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack